Inhaltssuche

Suchen Sie z.B. nach Artikeln, Beiträgen usw.

Personen- und Kontaktsuche

 
 
 
 

Radiobeiträge

 
 
Auf dem Michaelsberg neben dem Fuldaer Dom ragt sie nicht nur optisch heraus: Mit ihren 1.200 Jahren wechselvoller Geschichte bietet die Michaelskirche in Fulda seit jeher einen festen Platz für den christlichen Glauben. Vor allem aber ist sie ein kraftvoller spiritueller Ort mit Zukunft, so Bischof Dr. Michael Gerber während des Pontifikalamtes zum Weihejubiläum am Samstag.
 
Das Bistum Fulda hat den Haushaltsplan für das Jahr 2022 vorgelegt, ebenso den Finanzbericht für 2020. Beide Dokumente wurden vom Kirchensteuerrat als dem zuständigen Entscheidungsgremium verabschiedet. Gleichzeitig hat der Kirchensteuerrat ein Haushalts-Konsolidierungskonzept auf den Weg gebracht: Damit wird die Handlungsfähigkeit des Bistums für die Zukunft sichergestellt.
 
Neben Stern, Spendenbox und Segen waren und sind die Sternsinger in diesem Jahr auch mit Maske und Abstand im Bistum Fulda unterwegs. Wo Hausbesuche aufgrund der Pandemielage auch unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandvorschriften nicht möglich sind, gab und gibt es Alternativen: Die Aktion „Dreikönigssingen 2022“ läuft noch bis zum 2. Februar – auch mit einer digitalen Spendendose.
 
Sie singen, segnen und sammeln Spenden für Kinder in Not: Die Sternsinger. Stellvertretend für die vielen engagierten Gruppen im Bistum Fulda hat Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez während einer kleinen Aussendungsfeier in der Stadtpfarrkirche St. Crescentius in Naumburg nun einige Sternsingerinnen und Sternsinger gesegnet.
 
Es ist notwendig, Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit gelten zu lassen und auch bei aller Verschiedenheit sein Gegenüber wertzuschätzen: Am Weltfriedens- und Neujahrstag 2022 erinnert Generalvikar Prälat Christof Steinert daran, im Miteinander den Frieden zu bewahren und im Vertrauen auf Jesus Christus das neue Jahr mit Zuversicht, Hoffnung und Freude zu beginnen.
 
Die Welt ist unübersichtlich geworden: Zusammenhänge sind vielschichtig und häufig schwer zu erfassen. Umso mehr komme es darauf an, Polarisierungen zu überwinden und auch die Argumente Andersdenkender anzuhören, betonte Bischof Dr. Michael Gerber am Freitag während des Pontifikalamtes zu Silvester im Hohen Dom zu Fulda. Kirche, Politik und Gesellschaft seien herausgefordert, hinzuschauen und die Stimme zu erheben, denen, die in Gefahr sind zu helfen und es auch auszuhalten, dass es oft keine einfachen Antworten gibt.
 
Feierliches Pontifikalamt mit Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez am Festtag der Heiligen Familie (zweiter Weihnachtsfeiertag) im Fuldaer Dom.
 
Weihnachten lässt die Welt in einem anderen Licht erscheinen – einem göttlichen Licht, das Hoffnung gibt und Mut macht für manche Herausforderung des Alltags. Das beschrieb Bischof Dr. Michael Gerber am ersten Feiertag mit dem Bild einer Bergwanderung bei Inversionswetterlage: Raus aus dem nasskalten Tal hinein in die wärmenden Strahlen der Sonne. Während des Pontifikalamtes am Samstag erneuerte der Bischof von Fulda zudem seine klare Impfempfehlung.
 
An Weihnachten den neu wahrnehmen, der uns anschaut: Während der feierlichen Christmette im festlich geschmückten Fuldaer Dom erinnerte Bischof Gerber daran, dass Jesus Christus den direkten Blickkontakt zu uns sucht. Er gibt uns auch in schwieriger Zeit die Hoffnung und die entscheidende Kraft, unseren Weg zu gehen.
1.200 Jahre Michaelskirche
Auf dem Michaelsberg neben dem Fuldaer Dom ragt sie nicht nur optisch heraus: Mit ihren 1.200 Jahren wechselvoller Geschichte bietet die Michaelskirche in Fulda seit jeher einen festen Platz für den christlichen Glauben. Vor allem aber ist sie ein kraftvoller spiritueller Ort mit Zukunft, so Bischof Dr. Michael Gerber während des Pontifikalamtes zum Weihejubiläum am Samstag.
1
Bistum Fulda: Finanzplanung mit Weitblick
Das Bistum Fulda hat den Haushaltsplan für das Jahr 2022 vorgelegt, ebenso den Finanzbericht für 2020. Beide Dokumente wurden vom Kirchensteuerrat als dem zuständigen Entscheidungsgremium verabschiedet. Gleichzeitig hat der Kirchensteuerrat ein Haushalts-Konsolidierungskonzept auf den Weg gebracht: Damit wird die Handlungsfähigkeit des Bistums für die Zukunft sichergestellt.
2
Sternsinger waren im Bistum Fulda unterwegs / Aktion im Internet bis Februar
Neben Stern, Spendenbox und Segen waren und sind die Sternsinger in diesem Jahr auch mit Maske und Abstand im Bistum Fulda unterwegs. Wo Hausbesuche aufgrund der Pandemielage auch unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandvorschriften nicht möglich sind, gab und gibt es Alternativen: Die Aktion „Dreikönigssingen 2022“ läuft noch bis zum 2. Februar – auch mit einer digitalen Spendendose.
3
Singen und sammeln für Kinder in Not
Sie singen, segnen und sammeln Spenden für Kinder in Not: Die Sternsinger. Stellvertretend für die vielen engagierten Gruppen im Bistum Fulda hat Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez während einer kleinen Aussendungsfeier in der Stadtpfarrkirche St. Crescentius in Naumburg nun einige Sternsingerinnen und Sternsinger gesegnet.
4
Hoffnung und Freude, Stärke und Licht
Es ist notwendig, Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit gelten zu lassen und auch bei aller Verschiedenheit sein Gegenüber wertzuschätzen: Am Weltfriedens- und Neujahrstag 2022 erinnert Generalvikar Prälat Christof Steinert daran, im Miteinander den Frieden zu bewahren und im Vertrauen auf Jesus Christus das neue Jahr mit Zuversicht, Hoffnung und Freude zu beginnen.
5
Bischof Gerber zu Herausforderungen von Kirche, Politik und Gesellschaft
Die Welt ist unübersichtlich geworden: Zusammenhänge sind vielschichtig und häufig schwer zu erfassen. Umso mehr komme es darauf an, Polarisierungen zu überwinden und auch die Argumente Andersdenkender anzuhören, betonte Bischof Dr. Michael Gerber am Freitag während des Pontifikalamtes zu Silvester im Hohen Dom zu Fulda. Kirche, Politik und Gesellschaft seien herausgefordert, hinzuschauen und die Stimme zu erheben, denen, die in Gefahr sind zu helfen und es auch auszuhalten, dass es oft keine einfachen Antworten gibt.
6
Fest der Heiligen Familie
Feierliches Pontifikalamt mit Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez am Festtag der Heiligen Familie (zweiter Weihnachtsfeiertag) im Fuldaer Dom.
7
Bischof Gerber sendet Zeichen der Hoffnung und erneuert Impfempfehlung
Weihnachten lässt die Welt in einem anderen Licht erscheinen – einem göttlichen Licht, das Hoffnung gibt und Mut macht für manche Herausforderung des Alltags. Das beschrieb Bischof Dr. Michael Gerber am ersten Feiertag mit dem Bild einer Bergwanderung bei Inversionswetterlage: Raus aus dem nasskalten Tal hinein in die wärmenden Strahlen der Sonne. Während des Pontifikalamtes am Samstag erneuerte der Bischof von Fulda zudem seine klare Impfempfehlung.
8
Feierliche Christmette mit Bischof Dr. Michael Gerber im Fuldaer Dom
An Weihnachten den neu wahrnehmen, der uns anschaut: Während der feierlichen Christmette im festlich geschmückten Fuldaer Dom erinnerte Bischof Gerber daran, dass Jesus Christus den direkten Blickkontakt zu uns sucht. Er gibt uns auch in schwieriger Zeit die Hoffnung und die entscheidende Kraft, unseren Weg zu gehen.
9
 
 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda